Skip to content

Hinter Absturz eines pakistanischen Zuges mit Truppen wird Sabotage vermutet

Lahore, Pakistan/ Islamabad. Am 2. Juli 2015 versank ein Zug mit hunderten Pakistanischen Militärpersonal samt Familie in einem Kanal. Dabei wurden 12 Soldaten getötet. Die Ursache für die Katastrophe war eine eingestürzte Brücke.

Laut offiziellen Stellen vermutet das Militär dahinter einen Sabotageakt. Die Medienabteilung der Armee bestätigte, das vier Wägen in den Kanal gefallen waren. Der Kommandant einer Einheit befand sich unter den Opfern.

Das Militär kämpft in einigen Regionen des Landes, an der afghanischen Grenze im Nordwesten, gegen Talibanaufstände.

Der Unfall passierte im Gujranwala Distrikt Pakistans, im Nordosten, beim Transport einer Militäreinheit von der südlichen Provinz Sindh nach Nordpakistan.

Der Verkehrsminister Khawaja Saad Rafiq berichtete Reuters, dass sich ca. 300 Passagiere im Zug befanden. Es ist zu früh, um den wirklichen Grund für dieses Unglück festzustellen.sagte Rafiq. Ein Militärvertreter sprach über mehr als 50 Menschen, die zu dem Zeitpunkt gerettet werden konnten.

Published inBlog